Gaia-Prinzip: Vision

(01.02.2015)

„Wer Visionen hat, braucht KEINEN Arzt“…

…im Gegenteil, er oder sie weiß, wohin die Reise gehen soll und wozu kommende Anstrengungen gut sind.

In der Projektmanagementmethode Scrum steht die Produkt-Vision am Beginn einer neuen Entwicklung. Nach Ken Schwaber beschreibt diese, warum es ein Projekt überhaupt gibt und welchen Zustand es herbeiführen soll. Sie leitet das Projektteam und hilft allen Betroffenen und Kunden, sich auf das gemeinsame Ziel auszurichten.

In der Methode Dragon Dreaming startet ein Projekt mit der Visionsfindung durch Träumen, in der Change Management Methode Theory U von Claus Otto Scharmer entwickelt sich die Idee für Neues im Presencing, einer Phase der Reflexion all dessen, was bis dahin unter verschiedenen Aspekten erfahren wurde.

All diese Methoden ermöglichen die Bildung einer kraftvollen Vision, die in den nachfolgenden Phasen geplant, entworfen, erprobt und umgesetzt wird: Planung, Design und Entwicklung in Scrum, Plan and Act in Dragon Dreaming, sowie die Phasen des Performing in der Theory U.

Im Gaia-Prinzip liegt die Phase Vision zwischen „Innehalten“ und „Wachstumsbeginn“ und lädt ein, das Ziel, die Vision für die Arbeit der nächsten Monate zu entwickeln.

Als Unterstützung dafür bietet Ihnen der SpinnRaum den Strategieworkshop an.

Hinweise

Kurze Beschreibung zu Dragon Dreaming: http://www.partizipation.at/dragon-dreaming.html,
Kurze Beschreibung zur Theory U: http://www.credo.co.at/deutsch/themen/presencing/39,127,757007,liste9.html

Gaia-Prinzip: http://www.gaia-prinzip.com/blog/von-der-idee-zur-umsetzung-strategieworkshop/,

← Gaia-Prinzip: Innehalten

→ Gaia-Prinzip: Wachstumsbeginn