Ein Metallbetrieb auf dem Weg in ein internationales Konsortium

Worum es geht

“Wir haben den Rolls Royce” – so charakterisierte der Produktmanager einer österreichischen Metallbaufirma sein bestes Produkt. Doch der Rolls Royce ist teuer, und selbst wenn der Kunde diese Qualität braucht, ist er nicht immer bereit den angemessenen Preis zu zahlen und macht lieber Abstriche. Nun gibt es Hersteller ähnlicher Produkte in mehreren europäischen Ländern, was also lag näher als sich zusammenzuschließen und Synergien zu nutzen. Und so auch den Rolls Royce zu günstigeren Bedingungen herzustellen.

Ein Prozess des Zusammenrückens wurde gestartet und nach einem ersten Kennenlernen bei einem Partnerunternehmen sollten die Grundpfeiler eines joint ventures nun in Österreich gelegt werden.

Der Beitrag des SpinnRaums

In einem zweitägigen Strategieworkshop wurden die Eckpunkte der Zusammenarbeit festgelegt: die Marken- und Produktstrategie, Vertriebs- und Einkaufspolitik, sowie Rollen und Verantwortungen im Konsortium. Ziel: eine gemeinsame Firma. Dabei waren unterschiedliche Interessen zu berücksichtigen ohne das gemeinsame Ziel aus den Augen zu verlieren. Am Ende gab es den einstimmigen Beschluss zur Firmengründung, einen designierten Geschäftsführer und eine Liste der notwendigen Aktionen, um das Ziel auch tatsächlich zu erreichen.

Strategieworkshop eines Gewerbebetriebes der Metallbranche 2013
(Das Foto wurde vom Kunden freundlicherweise zur Verfügung gestellt.)

→ zurück zu SpinnRaum Referenzen